Großhandelspreise steigen enorm!

Der Index der Großhandelsverkaufspreise lag im Mai 2011 um 8,9% über dem Stand von Mai 2010. Im April 2011 hatte die Jahresveränderungsrate + 9,2% betragen, im März 2011 lag sie bei + 10,9%. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, blieb der Großhandelsverkaufspreisindex im Mai 2011 gegenüber dem Vormonat April 2011 unverändert.

Verglichen mit Mai 2010 waren auf Großhandelsebene im Mai 2011 insbesondere Getreide, Saatgut und Futtermittel deutlich teurer (+ 67,8%). Gegenüber April 2011 stiegen die Preise für diese Produkte um 2,7%.

Der Großhandelspreisindex für Kaffee, Tee, Kakao und Gewürze lag im Mai 2011 um 45,8% über dem Niveau von Mai 2010 (+ 0,5% gegenüber April 2011). Die Preise für Milch, Milcherzeugnisse, Eier, Speiseöle und Nahrungsfette waren um 9,5% höher als im Mai 2010 (+ 0,5% gegenüber April 2011). Obst, Gemüse und Kartoffeln waren auf Großhandelsebene um 6,7% teurer als ein Jahr zuvor (– 2,4% gegenüber dem Vormonat).

Im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen lag das Preisniveau im Mai 2011 um 14,2% über dem von Mai 2010. Verglichen mit dem Vormonat April 2011 verbilligten sich die in diesem Bereich gehandelten Produkte um 1,2%. Die Preise für Erze, Metalle und Metallhalbzeug lagen im Mai 2011 auf Großhandelsebene um 8,6% über denen von Mai 2010. Gegenüber dem Vormonat April 2011 fielen sie um 1,4%.

Hinweis zur Methode: Stichtag für die Berechnung der Großhandelspreisindizes ist jeweils der 5. eines Berichtsmonats.
“Quelle:destatis”