Haiti: Gerechtigkeit

Der haitianische Präsident René Préval will den früheren Machthaber des Landes, Jean-Claude “Baby Doc” Duvalier, vor Gericht stellen.Bei einem Überraschungsbesuch in der benachbarten Dominikanischen Republik sagte er am Samstag, Duvalier habe jedes Recht gehabt, nach Haiti zurückzukehren.

Kein Haitianer könne aus seinem eigenen Land ausgeschlossen werden. So stehe es im Gesetz. Er fügte jedoch hinzu, dass Duvalier sich gemäss der Verfassung vor Gericht verantworten müsse. Es war seine erste öffentliche Stellungnahme zu der überraschenden Rückkehr Duvaliers nach Haiti vor einer Woche. Begleitet von Ministerpräsident Jean-Max Bellerive traf sich Préval mit seinem dominikanischen Kollegen Leonel Fernández. Vier Stunden lang diskutierten sie die politische Krise und Cholera-Epidemie in Haiti. Bei der anschliessenden Pressekonferenz fasste Préval sich kurz und beantwortete nur drei Fragen. Duvalier sei noch nicht im Gefängnis, weil ihm noch nicht der Prozess gemacht worden sei, erklärte Préval.

Sowohl Duvalier als auch der ehemalige Präsident Jean-Bertrand Aristide dürften von Gesetzes wegen nach Haiti zurückkehren. «Sie sind nicht von meiner Entscheidung abhängig», sagte Préval. «Die nationale Verfassung verbietet erzwungenes Exil.» Aristide lebt seit 2004 im südafrikanischen Exil, sprach aber in letzter Zeit davon, nach Haiti zurückkehren zu wollen.

Préval wollte nicht auf die Frage antworten, ob er über die geplante Rückkehr Duvaliers unterrichtet worden sei.