DSK

Der Ex-Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe der Vergewaltigung vor Gericht abgestritten.

Strauss-Kahn plädierte bei einer Anhörung am Montag in der US-Metropole New York wie erwartet auf “nicht schuldig”. Dem Franzosen wird zur Last gelegt, Mitte Mai ein Zimmermädchen in einem New Yorker Luxushotel zum Sex gezwungen zu haben.